Wie lang sind 15m ? – Längenbegrenzung auf dem Rhein mit Sportbootführerschein-Binnen

gerne teilen
Share on Facebook
Facebook

Was zählt?

  • Rumpflänge
  • Länge über alles
  • was zählt zur Lüa…

Die neue Sportbootverordnung (SPFV) gilt auf dem Rhein für Sportboote von weniger als 15 Metern Länge, gemessen ohne Ruder und Bugspriet (auf anderen Binnenwasserstraßen 20m). So steht es geschrieben.

Die Rede ist also von der Länge über alles (Lüa) ohne Ruder und Bugspriet. Angehängte, also überstehende Ruder kennen wir von Segelbooten oder aus früheren Zeiten von Lastkähnen.

angehängtes Ruder bei einem “Plattbodenschiff” Foto: Kai Linnenbrügger

Bugspriet ist ein s.g. „Überhang“ am Bug, insbesondere auch bei Segelschiffen ein Begriff.

Bugspriet, auch Klüverbaum genannt. Wobei ein Klüverbaum anders als der Bugspriet theoretisch beweglich ist. Foto: Kai Linnenbrügger

Soweit klar!

Was aber ist mit einer Badeplattform, wie man sie heutzutage oft sieht? Hier gibt es seitenlange Diskussionen im Internet. Ein hin und her. Jeder weiß etwas oder auch nicht. Interessant ist auch, dass selbst die Wasserschutzpolizei es unterschiedlich sieht. So zumindest bei meiner Recherche zu dem Thema.

Also machen wir dem Drama hier und jetzt ein Ende.

Folgender Sachverhalt:

Eine Yacht hat eine Rumpflänge von 14,90m plus einer *hydraulischen Badeplattform.

Die Lüa beträgt 16,40m.

Reicht jetzt der Sportbootführerschein Binnen, wenn wir mit diesem Schiff auf dem Rhein fahren möchten?

Die Antwort lautet Ja, da es sich um eine angebaute Badeplattform handelt. Sie ist also einem angehängten Ruder gleichzusetzten. Wäre die Badeplattform fest mit dem Bootskörper verschweißt oder laminiert, dann wäre die Antwort Nein.

Das kann man mir jetzt so glauben oder auch nicht. Gerade im Internet gibt es beratungsresistente Mitbürger. Daher hier eine rechtlich (belastbare) Antwort vom Bundesministerium.

Ich empfehle allen betroffenen Eignern, die mit solchen Yachten auf dem Rhein fahren möchten, das Schreiben mitzuführen, um bei Kontrollen sauber und schnell zu einem Ergebnis zu kommen.


*Eine solche Badeplattform lässt sich absenken, um z.B. das dort gelagerte Beiboot ins Wasser zu lassen. (Foto)


hydraulischen Badeplattform

hydraulischen Badeplattform. Blick von oben.

Freue mich sehr, wenn der Beitrag hilfreich war!

gerne teilen
Share on Facebook
Facebook